Meldeverfahren

Einschulung

Für eine sonderpädagogische Überprüfung wenden sich Eltern an ihre zuständige Grundschule. Dort stellen sie den Antrag auf ein Feststellungsverfahren durch ein SBBZ.

Als Anlage und zur Hilfe bei der Überprüfung sollten bereits vorhandene Berichte, z.B. des Kindergartens, der Kooperationslehrerin der Grundschule, von Logopäden, Ergotherapeuten oder Ärzten beigefügt werden.

Von der zuständigen Grundschule wird der Antrag zur Überprüfung über das SBBZ Lernen (das in diesem System die Verteilerfunktion übernimmt) an das Team Feststellungsverfahren der Sprachheilschule Emmendingen weitergeleitet.

Sobald die Beauftragung eingeht, nimmt eine Sonderpädagogin Kontakt zu den Eltern auf und vereinbart Termine zur Überprüfung des Kindes und für ein ausführliches Elterngespräch.

Überprüft werden in diesem Rahmen:

  • auditive, visuelle, taktil-kinästhetische und vestibuläre Wahrnehmung
  • Fein- und Grobmotorik
  • Sprache in den Bereichen Aussprache, Wortschatz, Satzbau und Grammatik
  • Intelligenz
  • phonologische Bewusstheit
  • mathematische Basisfähigkeiten

Nach Gesprächen mit allen Beteiligten und einem abschließenden Elterngespräch zur Klärung des elterlichen Erziehungsplanes erstellt die Sonderpädagogin ein Gutachten. In diesem werden alle Ergebnisse zusammengefasst.

Dieses Gutachten erhält das Staatliche Schulamt Freiburg, das über den Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot entscheidet und den geeigneten Förderort benennt.